Verflixte theoretische Physiklehrbücher, diesmal Fließbach

Fließbach

Jetzt ist es mal wieder soweit. Ich will mich in die theoretische Mechanik einarbeiten, wähle ein für mich interessantes Thema und zwar das Zweikörperproblem anhand der rutherfordschen Streuung und das Zentralpotential.

Begriff! Das Zweikörperproblem untersucht die Bewegung von zwei Körpern (die meistens punktförmig angenommen werden) in einem abgeschlossenen System. Dazu gehört die Rutherfordstreuung, die klassische Behandlung des Wasserstoffatoms und das Keplerproblem …

Ich schlage das Kapitel Kap. 18 mit der Rutherfordstreuung auf und werde auf Kap. 17 und 16. verwiesen. Bei Kapitel 16 angekommen merke ich T. Fließbach setzt an dieser Stelle den Lagrangeformalismus aus Kap. 7 vorraus. Letztendlich müsste ich das Buch von vorn bis hinten bearbeiten. Tut mir leid, so lerne ich aber nicht! Ich verstehe natürlich, dass man Lehrbücher Kapitel für Kapitel aufbauend schreiben kann, besonders wenn sie als Begleitung eines Seminars dienen. Ich hingegen beschäftige mich erst am Ende meines Studiums mit der theoretischen Mechanik und habe so die Elektrodynamik und Quantenmechanik gehört. Daher interessiert mich halt die Rutherfordstreuung und möchte da einsteigen, weil es mich einfach mehr motiviert, als mich brav durch die Mathematik zu quälen. Daher kämen für mich zwei Arten von Fachbüchern für die theoretische Physik in Frage:

Günther, Helmut

  1. Das Buch ist zweigeteilt. Die erste Hälfte steigt leicht! in das Thema ein. Ohne dabei mathematische Akrobatik zu verwenden. Die zweite Häfte kann meinetwegen Hardcore sein. Ein schönes Beispiel ist das Buch von Helmut Günther: Sezielle Relativitätstheorie, Ein neuer Einstieg in Einsteins Welt. Da gefallen mir zwar andere Details nicht, aber den Aufbau finde ich super!
  2.  

  3. Die Kapitel sind für sich abgeschlossen. Egal wo ich einsteige, möchte ich mich vom Leichten zum Schweren hocharbeiten können. Anders ausgedrückt vom Bekannten zum Unbekannten. Und das in Farbe, mit Humor und vielen, aus dem Leben gegriffenen, Beispielen. Ich bin davon überzeugt, dass dies auch in der theoretischen Physik möglich ist.

Es gibt viele Bücher zur Physik, aber nur wenig wirklich Gute.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bücher, Physik

Eine Antwort zu “Verflixte theoretische Physiklehrbücher, diesmal Fließbach

  1. Hi Thorsten,

    Also von dem Fließbach hatte ich von Anfang an die Finger gelassen – da wird nur Formel an Formel geklatscht und Erklärung sucht man vergebens. Meine Lieblinge sind eigentlich die Buchreihen über theoretische Physik von W. Greiner und W. Nolting.

    Vielleicht entsprechen die auch eher deinem Typ.

    Liebe Grüße,

    Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s